absterbender Eschenwald und Orchideen

Geschrieben von Christoph Gerbersmann am 12. November 2017 18:00:57:

Guten Tag,
in einem sehr naturnahen bachbegleitenden Eschenwald (NSG) mit zahlreichen seltenen Arten wie Herbstzeitlose, Türkenbund, Riesen-Schachtelhalm und Orchis mascula sowie Listera ovata sterben die Eschen wegen des leider inzwischen gängigen Pilzbefalles ab. Der Eigentümer möchte nun den Eschenbestand durch Unterpflanzung umbauen und argumentiert mit Gegenmßnahmen gegen die aufkommenden Brombeeren wegen des vermehrten Lichteinfalles. Dies ist sicher auch richtig und eine Gefahr für die seltenen Arten.
Nur was sollte man pflanzen? Erlen wären natürlich standortgerecht, jedoch habe ich Zweifel wegen des stickstoffreichen und schwer verrottenden Laubes. Wäre vielleicht Hainbuche zumindest in den trockeneren Bereichen für die Orchideen besser?
Hat da jemand Erfahrungen oder Ideen? Kennt jemand eine Veröffentlichung?

Vielen Dank und viele Grüße

Christoph Gerbersmann


Antworten:

Falls sie diesen Beitrag über eine Suchmaschine gefunden haben,
gelangen sie hier zur Forum-Homepage