Re: Unbekannte Dactylorhiza aus dem Abisko

Geschrieben von Christoph Gerbersmann am 04. September 2016 19:43:39:

Als Antwort auf: Re: Unbekannte Dactylorhiza aus dem Abisko geschrieben von Ernst Gügel am 01. September 2016 01:09:26:

Danke für die Hinweise und die Bestimmungshilfe. Ich werde die Pflanze aus dem Abisko als montellii oder besser D kolaensis führen.

Viele Grüße

Christoph Gerbersmann

>Das ist Dactylorhiza montellii oder wie sie jetzt heißt Dactylorhiza kolaensis.
>Hier ein paar Stichworte aus einem früheren Vortrag
>Dact. montelii = kolaensis bei Abisko 10.7.94
> von Vermeulen als Dact. maculata ssp. montellii beschrieben nach einem, ihm von Montell zugesandten Exemplar;
> auch von Montell beschrieben als Orchis maculatus var. koalensis; mehrfach umbenannt; zuletzt als Dact. koalensis von Averyanov
>selten, kommt in Nord-Finnland, Nord-Norwegen, Lappland und Nord-Rußland vor
> in lichten Birkenwald an sehr nassen Stellen
> o dicht und großblütiger Blütenstand; 5-15 Blüten
> o Blüten zwischen maculata und fuchsii; seitliche Sepalen nach vorn gerichtet
> o 3-4 Blätter, untere breit stark gerundet; extreme Fleckung; sogar Stiel häufig gefleckt
> o 5-25 cm hoch
>
>>An mehreren Stellen habe ich auch eine mir unbekannte Dactylorhiza gefunden. Die Lippe ähnelt zwar der D. fuchsii, jedoch waren die Blätter aller (!) dortigen Pflanzen an verschiedenen Stellen des Nationalparkes auffällig gefleckt.
>Flickr-Seite unter:
>>https://www.flickr.com/photos/78083913@N08/29261049685/in/album-72157671794843322/



Antworten:

Falls sie diesen Beitrag über eine Suchmaschine gefunden haben,
gelangen sie hier zur Forum-Homepage