Re: Dieser Standort dürfte erloschen sein

Geschrieben von Berthold am 17. Juni 2016 22:59:28:

Als Antwort auf: Re: Dieser Standort dürfte erloschen sein geschrieben von Sebastian Hennigs am 17. Juni 2016 18:32:46:

>Stellt sich dann natürlich die Frage woher der Samen kam (kann ja nur Usedom sein) und wer sich da nach dem Bundesnaturschutzgesetz strafbar gemacht hat. ;-)

Diese Frage ist doch völlig absurd, wer sich dort strafbar gemacht hat.

Entscheidend ist, dass die Art nachgezüchtet werden kann und damit neue Standorte Besiedelt werden können, sofern alte Standorte in Gefahr sind durch Bebauung oder andere Veränderungen in der von Menschen bewohnten Kulturlandschaft.

Mein lieber Sebastian Henning, ich hoffe nur, dass Du Deine Frage nicht ernst gemeinst hast.
Andernfalls müsste man Dich als einen typischen Vertreter dieser deutlich eingeschränktem Naturschützer bezeichnen, die rücksichtslos die Vernichtung seltener Arten in Kauf nehmen, nur um dem Gesetz treu dienen zu können.
Diese Menschen sind für den Artenschutz in manchen Fällen eine viel grössere Gefahr als jegliche Eingriffe in die Natur durch unsere Zivilisation.


Antworten:

Falls sie diesen Beitrag über eine Suchmaschine gefunden haben,
gelangen sie hier zur Forum-Homepage