Re: Noch einfacher...

Geschrieben von Helmut Presser am 08. Juni 2016 12:26:50:

Als Antwort auf: Re: Noch einfacher... geschrieben von Berthold am 07. Juni 2016 18:40:51:

Hallo Berthold,
das glaube ich nicht. In der Natur gibt es reichlich Standorte, an denen nur eine der Arten existiert, das sollte auch in Zukunft nicht anders sein. Natürlich wird durch die Globalisierung Material eingeschleppt (ob absichtlich oder unabsichtlich, sehr oft halt letztes), was diese Spezialitäten aufweichen wird, aber doch nicht überall.
Aber gehen wir ruhig davon aus, dass reine Arten bei Dactylo immer seltener werden und Hybridschwärme zunehmen werden. Nicht so toll in meinen Augen, v.a., wenn man die Eltern gar nicht kennt. Aber es werden sich statt Bastardfans immer mehr Reinarten-Fans entwickeln.
Schönen Gruß,
Helmut.

>>So einfach bzw. eindeutig ist dieses Stengelmerkmal leider nicht ...
>Welche Merkmale verbleiben denn dann noch?
>Ich gehe davon aus, dass die heute in Mitteleuropa verbreiteten Arten wie majalis, maculata/fuschii, incarnata und praetermissa in 50 Jahren nur noch aus der Literatur bekannt sind.
>Es wird sich eine Super-Art ausbilden mit den Eigenschaften:
>- Grösse 10 bis 100 cm
>- Blätter gefleckt oder ungefleckt, spitz bis oval, manchmal dickste Stelle mittig oder am Stängel
>- Stängel hohl bis markig gefüllte, 3 bis 10 mm im Durchmesser
>- Blätter teils stängelumfassend und aufrecht stehend
>- unterstes Stängelblatt kleiner oder grösser als die andern Stängelblätter
>- Lippe breit bis schmal, mehr oder weniger gefaltet, Zeichnung gestrichelt oder gepunktet, selten fehlend, Farbe dunkel violett bis hell rosa oder fast weiss
>- Sporn dick bis dünn, kürzer oder etwas länger als der Fruchtknoten
>- Blütezeit April bis Juni
>- Standort nass bis feucht, leicht basisch bis sauer
>
>Baumarktpreis: 3 Neue Euro



Antworten:

Falls sie diesen Beitrag über eine Suchmaschine gefunden haben,
gelangen sie hier zur Forum-Homepage