Bisons und Kohlröschen

Geschrieben von Wolfram Foelsche am 05. Juni 2016 16:29:29:

Liebe Orchideenfreunde!

Wie schon im Vorjahr (siehe Forumbeitrag "Ausgesperrt?" vom 29.05.2015) wird auch heuer dringend davon abgeraten, einen Besuch des Frießkogels auf der Teichalm (Grazer Bergland) zu planen. "Freilaufende Tiere" (eine Ochsenherde, ein Stier, einige Pferde und Bisons (tatsächlich: Bos bison!), ein hohen Zaun, der mit zahlreichen Verbotstafeln und mit einem Strom führenden Draht versehen ist, ein aufmerksamer Wächter - kann man geschützte Orchideen noch besser schützen?
Es wird jetzt versucht, diesem Zustand ein Ende zu bereiten und eine für beide Seiten akzeptable Lösung zu finden. Also für die Tierzüchter, die, aus welchen Gründen auch immer, in einem Naturpark gebietsfremde Tiere halten, und für uns Naturfreunde, die sich für den Schutz der heimischen Fauna und Flora und für eine artgerechte, traditionell ausgeübte Almwirtschaft einsetzen.

Mit der Hoffnung auf Erfolg grüßt
Wolfram Foelsche




Antworten:

Falls sie diesen Beitrag über eine Suchmaschine gefunden haben,
gelangen sie hier zur Forum-Homepage