Wie viele Ophrys-Hybriden gibt es wirklich?

Geschrieben von Ernst Rottenkolber am 17. Oktober 2015 16:10:15:

Als Antwort auf: Bestäuber-Spezifität und Hennecke & Munzinger geschrieben von Herbert Weyland am 20. September 2015 15:29:02:

Ein von H&M oft vorgebrachtes Argument gegen die Bestäuberspezifität ist "die Vielzahl von Hybrydisierung" (das steht wirklich so da!). Glücklicherweise gibt es im JEO eine Reihe von Reisberichten mit Fundlisten. Wir gehen mal in die Abruzzen. Da gibt es Fundlisten aus den Jahren 1997 und 1998. Leider sind die Zahlen der Pflanzen für die Fundorte nicht angeggeben. Aber ich kann ja mal die Erwähnungen der reinen Ophrys Arten und die Nennungen von Hybriden zählen.
Ergebnis: 94 Nennungen reiner Arten, eine Hybride.

Daraus können wir zweierlei lernen:
1. Die Bienenmännchen haben noch vor 20 Jahren ordentlicher gearbeitet als heute.
2. H&M arbeiten ungenau, unwissenschaftlich, unkundig und ja: unredlich!

Wer selber nachzählen will, muss im JEO 31-4 von 1999 nachschauen. Übrigens, die Autoren des Reiseberichts heissen Gudrun und Manfred Hennecke.

Ernst


Antworten:

Falls sie diesen Beitrag über eine Suchmaschine gefunden haben,
gelangen sie hier zur Forum-Homepage