Re: Spiranthes spiralis durch Selbstaussaat

Geschrieben von Berthold am 03. September 2015 20:58:45:

Als Antwort auf: Re: Spiranthes spiralis durch Selbstaussaat geschrieben von Jürgen Griego am 01. September 2015 20:45:48:

>das sind bestimmt Sp.spiralis. Die andere Arten wachsen wesentlich mastiger und sind rundherum mit Blüten besetzt. Auch der Standort hätte ihnen nicht gepasst.


Inzwischen sind an diesem Standort auf dem einen m² insgesamt 7 Blütenstiele erschienen.
Ich hatte noch 2 Pflanzen dazu gesetzt, die ich aus dem Samen der selben Mutterpflanze selber auf B1 ausgesät hatte und bis zum letzten Jahr in Topfkultur gehalten habe.
Ich denke, an diesem "Naturstandort" im Garten haben sie ein besseres Leben als in Topfkultur. Diese beiden Pflanzen sind schon verblüht, weil sie bis vor einem Jahr in einem leicht versetzten Rhythmus gelebt hatten.

Man muss aus dieser Spontan-Aussaat schliessen, dass ein geeigneter Keimpilz für diese Art an vielen Stellen in Deutschland im Boden vorhanden ist. Das allein reicht jedoch noch nicht für eine Ansiedlung, denn die Pflanze muss nicht nur gekeimt werden sonder muss auch als adulte Pflanze an diesem Standort existieren können.




Antworten:

Falls sie diesen Beitrag über eine Suchmaschine gefunden haben,
gelangen sie hier zur Forum-Homepage