Re: Spiranthes spiralis durch Selbstaussaat

Geschrieben von Berthold am 02. September 2015 12:25:38:

Als Antwort auf: Re: Spiranthes spiralis durch Selbstaussaat geschrieben von S. Hennigs am 02. September 2015 10:07:16:

>Hier sieht man wie "bereichernd" die unverantwortliche und unkontrollierte Aussaat von Gartenorchideen sein kann.
>Gruß
>Sebastian
In Ergänzung sei erwähnt:
Mein Startbeitrag ist nicht gedacht als Anregung für militante Freunde heimischer Orchideen.
So könnte man auf die Idee kommen, Samen von Spiranthes spiralis auf kaum befahrenen grasigen Stellen öffentlicher Parkplätze unverantwortlich kontrolliert auszusäen.
Wenn nach 4 Jahren die ersten Pflanzen blühen, könnte man bei der Behörde beantragen, den Parkplatz wegen der Beherbergung seltener geschützter Pflanzen stillzulegen.
Man könnte dort vermutlich auch Epipactis helleborine ansiedeln, wenn sie nicht eh schon dort wächst.
Sogar Lisera ovata wäre möglich.




Antworten:

Falls sie diesen Beitrag über eine Suchmaschine gefunden haben,
gelangen sie hier zur Forum-Homepage