Re: Ophrys holoserica aus der Sicht des Bestäubers

Geschrieben von Frank am 07. Oktober 2014 13:50:42:

Als Antwort auf: Re: Ophrys holoserica aus der Sicht des Bestäubers geschrieben von Berthold am 05. Oktober 2014 14:56:53:

>< Neben bestäubenden Insekten denke ich vor allen an Pilze die ja durchgehend für die Entwicklung unserer Orchideen überlebenswichtig sind. Gibt es eigentlich heute irgendwo eine zugängliche Veröfftlichung wo die Wirtspilze unserer Orchideenarten beschrieben werden?>
>Wir haben einen Versuche unternommen, die von uns eingesetzten Keimpilze (insbesoindere den Pilz B1, ein fungus imperfectus) sequenzieren zu lassen zwecks Bestimmung. Aber es wurde kein eindeutiges Ergebnis erzielt. Wahrscheinlich war der Pilz verunreinigt, bzw. wir arbeiteten mit einer Mischpilzkultur zur Keimung.
>Der B1 keimt alle Dactylorhiza-Arten und alle Anacamptis-Arten ausser Anacamptis pyramidalis. Vielleicht gehört letztere gar nicht zur Gattung.
>Die adulten Pflanzen leben mit sehr viel unterschiedlichen Pilzen, meist Ständerpilzen, zusammen. Sie können auch den Pilz von Jahr zu Jahr wechseln.



Antworten:

Falls sie diesen Beitrag über eine Suchmaschine gefunden haben,
gelangen sie hier zur Forum-Homepage